Kampf der Welten im Elsaß: Franzosen haben es besser…

Zwischen dem Verständnis verschiedener, ahem, Kulturen (?), wozu Arbeitsrecht dient, liegen nicht selten – tja, Welten. Zwischen Frankreich, der Schweiz und etwa Großbritannien werden Sie z.B. kaum Ähnlichkeiten feststellen. Dafür gibt es todsicher eine Menge ideologischer Konflikte.

Die prallen in Basel aufeinander. Dort wurde Euroairport Basel nach dem zweiten Weltkrieg als binationaler Flughafen (Schweiz/Frankreich) eröffnet. Einen Staatsvertrag setzte das natürlich voraus, denn das wirkt wie Stück Schweiz in Frankreich oder auch etwas Frankreich in der Schweiz – und mittlerweile mischen auch die Deutschen mit.

Der Staatsvertrag ist uralt. 1949 hatte man an alles gedacht: Die damals sakrosankten Zollfragen, Fracht- und Handelsrecht, Zivilrecht, Strafjustiz. Man hatte aber ander Sorgen als das Arbeitsrecht.

Das hat sich geändert. Bisher überließ man es den Schweizer Firmen am Flughafen, mit ihren teils französischen Mitarbeitern auch eidgenössisches Arbeitsrecht zu vereinbaren. Der französische Kassationsgerichtshof hat das jetzt – kassiert. Die Republik wendet eben nur französisches Recht an ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK