Zerfällt der nächste EU-Staat (und wäre das so schlimm)?

Gestern war nicht nur das Referendum über die britische Wahlrechtsreform, sondern auch Parlamentswahlen in Schottland – und die Scottish National Party hat dort jetzt eine absolute Mehrheit. Ihr Chef Alex Salmond, seines knubbeligen Äußeren wegen im Lande liebevoll “Shrek” genannt, hat dies zum Anlass genommen, eine Ankündigung von größter Tragweite zu machen:

In this term of the parliament, we will bring forward a referendum and trust the people on Scotland’s own constitutional future.

Ob das am Ende auch so kommt, und ob die Schotten sich tatsächlich für die Unabhängigkeit entscheiden, ist war nicht ausgemacht. Aber immerhin: Es gibt eine höchst reale Möglichkeit, dass das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland in den nächsten Jahren auseinanderfällt.

Ich habe eigentlich noch nie viel Sympathien für regionale Separatismusbewegungen gehabt. Ich komme aus Bayern, und die unterschwelligen Prätentionen der CSU, es gebe so etwas wie bayerische Nationalstaatlichkeit, fand ich immer anachronistisch und albern.

Aber in diesem Fall kann ich eine gewisse Sympathie für die nationale Sache der Schotten nicht verhehlen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK