"What else?": Zusammenfassung der "Nespresso vs. Denner"-Verfahren

Die Fachgruppe Handels- und Wirtschaftsrecht der Universität Zürich (hawi.uzh) hat die beiden St. Galler Verfahren betreffend superprovisorische Massnahmen (HG.2011.10-HGP vom 10. Januar 2011) und vorsorgliche Massnahmen (HG.2011.10-HGP vom 4. März 2011) in Sachen "Nestlé vs. Denner" in einem Beitrag vom 5. Mai 2011 zusammengefasst. Die Nestlé Nespresso AG, Gesuchstellerin zusammen mit der Société des Produits Nestlé AG, vertreibt als Schweizer Marktführerin Kaffeekapseln (sog. Nespresso-Kapseln), die pro Kapsel CHF 0.50 kosten und als Formmarke hinterlegt sind. Den zugehörigen Werbeslogan „What else?“ liess sie für “café“ als Wortmarke registrieren. Seit Mitte Dezember 2010 bot die Denner AG zum Einführungspreis von CHF 0.25 pro Kapsel an, die von der Alice Allison SA in Graubünden hergestellt wurden; beide waren die Gesuchsgegnerinnen. Zusätzlich publizierte Denner verschiedene Werbeinserate mit dem Inhalt “Denner, was suscht“ und “kompatibel zu Ihrer Nespressomaschine und Ihrem Budget“ ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK