Was fehlt kann nicht gleichzeitig negativ sein

Ist eine Wohnung ohne Bad und nur mit einem WC an den Mieter vermietet, kann bei der Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete die 1. Merkmalgruppe des Berliner Mietspiegels nicht zusätzlich negativ bewertet werden, wenn für das fehlende Bad bereits ein Abschlag von 0,33 €/qm vorgenommen worden ist.

Dies hat das Amtsgericht Berlin-Wedding entschieden. Die Mieterin hatte die Zustimmung zur Mieterhöhung verweigert. Das Amtsgericht prüfte das Verlangen der Vermieterin und befand, dass es sich innerhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete bewegte. Zwar waren die 2.-5 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK