Und wieder keine Gleichstellung von Syndikusanwälten

Der BGH hat mit Beschluss vom 7.2.2011 (s. AnwBl 6/2011) entschieden, dass ein europäischer (im Fall: österreichischer) Rechtsanwalt kein deutscher Rechtsanwalt werden kann, selbst wenn er mehr als drei Jahre in Deutschland als Syndikusanwalt gearbeitet hat. Hingegen wird ein Anwalt aus einem anderen EU-S ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK