XY would like to recall this message

Ist die E-Mail weg, ist sie wirklich weg. Daher sollten sich nicht nur Anwälte noch vor dem Drücken des „Senden“-Knopfes eine (vielleicht nicht nur juristische) Sekunde Zeit lassen und Empfänger und Inhalt der E-Mail nochmals kurz kontrollieren. Sonst folgt im günstigsten Fall nur ein Schweißausbruch. Der Autor spricht auch aus Erfahrung.

In unserer Kanzlei gibt es eine Menge interne E-Mail-Verteiler, die noch größer sind als man ahnt. Berufsanfänger lernen das hier schnell. Ob der Kollege in Berlin wissen will, welches Buch nicht an seinem Platz steht oder wer auf einem Partner-Parkplatz steht? Eher nicht. Als Ausweg aus den hier beschriebenen, insgesamt eher harmlosen Szenarien (Anlage vergessen, Überraschungsparty verraten) taugt auch die hektisch gestartete „Rückrufaktion“ nur bedingt:

„Wenn der Empfänger zuerst die ursprüngliche Nachricht öffnet, schlägt der Rückruf fehl, und sowohl die alte als auch die neue Nachricht können gelesen werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK