Motorrad – Lasermessung mit Riegl FG 21-P: Verfahren eingestellt

Fall:

Einem motorradfahrenden Mandanten wurde eine Geschwindigkeitsüberschreitung vorgeworfen; “gelasert” mit Riegl FG-21P. Hierbei handelt es sich um ein handliches Lasergeschwindigkeitsmessgerät, mit welchem gerne Motorräder gemessen werden.

Einzelheiten zum Messgerät und mögliche Fehlerquellen finden Sie hier. Die Messung bekommt man gar nicht mit, da nicht geblitzt wird.

Der Nachteil an diesem Messverfahren: Es gibt weder Beweisfotos noch -videos.

In dem gegenständlichen Verfahren wurde ein Geschwindigkeitsverstoß von 45 km/h zu Last gelegt und es drohten neben dem Bußgeld von 200,- € 4 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK