Mit “Akismet Privacy Policies”-Plugin Spamabwehr in WordPress rechtssicher machen

Wir haben uns zusammen mit WordPress-Deutschland des Akismet-Problems angenommen. Dieses Plugin liegt jeder Installation von WordPress bei und wird seit einiger Zeit datenschutzrechtlich angezweifelt. Dies wiederum wird von anderen Seiten als Panikmache bezeichnet.

Die Wahrheit liegt wie immer in der Mitte. Das Plugin ist tatsächlich datenschutzrechtlich unzulässig. Mit einer Abmahnwelle würde ich jedoch nicht rechnen, da (bisher) nur Privatpersonen solche Datenschutzverstöße erfolgreich abmahnen konnten und Privatpersonen bisher eher selten zu Abmahnungen neigen. Weitere Informationen sind unter “Hinweise zum Datenschutz beim Einsatz von Akismet in Deutschland” in der FAQ von WordPress Deutschland zu finden.

Doch jedem Blogger, der das Risiko vielleicht doch zahlen zu müssen vermeiden und sich gesetzeskonform verhalten möchte, empfehle ich das Plugin “Akismet Privacy Policies” zu nutzen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK