Immer wieder diese Kontoführungsgebühren

Während der geldeintreibende Anwalt an die Ziffern des RVG gebunden ist, sofern er mit dem Auftraggeber keine Gebührenvereinbarung trifft, kann man auf Seiten der sogenannten Inkassobüros etwas kreativer ans Werk gehen und neben den Gebühren fürs Eintreiben noch zusätzlich diverse Gebühren auf die Forderungstabelle setzen. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Schuldner diese auch als Verzugsschaden ersetzen muss. Immer wieder taucht eine sogenannte Kontoführungsgebühr auf, wobei mir noch niemand plausibel machen konnte, wofür die neben der Inkassogebühr noch zusätzlich anfallen soll und welcher realer Aufwand damit abgegolten wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK