City BKK: Die erste Krankenkasse steckt die Beine durch – und was bedeutet das nun für die Leistungserbringer?

© Torsten Bogdenand / pixelio.de

Nun ist es also amtlich, für die City BKK heisst es: Game over! Sie ist es, die als erste Krankenkasse die Segel streichen muss und zum 01.07.2011 geschlossen wird. Und da der BKK Bundesverband um Veröffentlichung bittet, so sei dies hiermit getan:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

heute hat das Bundesversicherungsamt die Öffentlichkeit darüber informiert, dass zum 1. Juli 2011 die CITY BKK geschlossen wird. Nicht nur Versicherte der CITY BKK haben Beratungsbedarf durch ihre Krankenkasse. Auch die vielen medizinischen und nicht medizinischen Leistungserbringer, wie Ärzte, Therapeuten, Sanitätshäuser u. a. wollen wissen wer ihnen die Rechnungen bezahlt.

Gesetzlich gesichert ist, dass die korrekte Erledigung der Geschäfte durch die „CITY BKK in Abwicklung“ erfolgt.

In den kommenden Tagen wird die CITY BKK ihre Vertragspartner anschreiben. Anbei erhalten Sie ein Informationspapier mit den wichtigsten Fragen und Antworten für die Leistungserbringer. Ab dem 10. Mai können sich die BKK Vertragspartner (Ärzte, Apotheker, Krankenhäuser u. a.) unter der Servicenummer 0800 25 55 555 über die Vergütungsregelungen im Zusammenhang mit der Kassenschließung informieren.

Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Informationen veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Pressestelle BKK Bundesverband Büro Berlin Presse Albrechtstraße 10 c 10117 Berlin Tel.: 030/22 312 – 121 Fax: 030/22 312 – 129 E-Mail: presse@bkk-bv.de Internet: http://www.bkk ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK