Umfassende Glücksspiel-Reform für Automaten und Spielhallen geplant

Nach übereinstimmenden Medienberichten, u.a. die Süddeutsche Zeitung, plant der Bund - parallel zu der von den Ländern durchgeführten Novellierung des Glücksspiel-Staatsvertrages - eine umfassende Reform des Automaten- und Spielhallen-Bereichs.

Angedacht sind neben der Reduzierung der Höchstverluste und eine Decklung der Maximalgewinne ein umfangreiches Werbeverbot für Spielstätten-Betreiber.

Diskutiert wird auch, ob die bislang erteilten Konzessionen nicht nach Ablauf einer bestimmten Zeitraumes - u.a. wird von 5 Jahren gesprochen - auslaufen.

Die angedachten Neuerungen stoßen bei der Automatenindustrie auf erbitterten Widerstand. Der Vorsitzende des Verbandes der Automatenindustrie (VDAI), Paul Gauselmann, kritisierte vehement die Reform und sprach in diesem Zusammenhang von "Enteignung" ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK