Originalkopie

Der Staatsanwalt hat es höchstselbst verfügt, bevor er mir die Ermittlungsakte zuschicken ließ:

Inhalt Bl. 20 zur Handakte nehmen.

Beim Inhalt von Blatt 20 handelt es sich um eine CD. Auf dieser soll sich die Aufnahme einer Überwachungskamera finden. Das Video soll zeigen, wie mein Mandant eine Sachbeschädigung begeht.

Nun existieren außer diesem Video offenbar keinerlei Beweise oder Indizien, die meinen Mandanten belasten. Die Polizei hat ausdrücklich festgehalten, dass es keine Augenzeugen gibt. Es ließen sich auch keine sonstigen Spuren sichern.

Nun frage ich mich, wieso ich zwar Akteneinsicht erhalte, mir aber ausgerechnet die CD mit dem Video vorenthalten wird. Mögliche Verlustängste erschienen mir übertrieben, zumal ich natürlich immer sorgfältig mit Führerscheinen, Drogentütchen und allem, was sonst so aus Akten purzelt, umgehe.

Das “Original”video ist es ja ohnehin nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK