Mobbing in der Gewerkschaft

Das Arbeitsgericht Bochum muss in der Klagesache einer Gewerkschaftssekräterin (DGB) entscheiden. Diese behauptet, dass ein Vorgesetzter sie so schwer gemobbt habe, dass sie dadurch psychisch und körperlich krank geworden sei. Deshalb verlangt sie nun Schmerzensgeld, Schadensersatz und Zuweisung eines anderen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK