Irgendwie schizophren…

Der gegnerische Kollege vertritt die Klägerin und die Drittwiderbeklagte, auch wenn der Kollege einmal als Einzelanwalt und einmal als Mitglied einer Sozietät auftritt, dies allerdings unter identischer Anschrift und die Schriftsätze stets selbst verfassend.

Nun war ein Hinweisbeschluß des Gerichts ihm versehentlich nur für die Klägerin zugestellt worden. Die Zustellung für die Drittwiderbeklagte war vergessen worden.

Der Kollege nahm dann zunächst für die Klägerin zu dem Beschluß Stellung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK