Spanischer Richter zieht vor den EGMR

Ein spanischer Ermittlungsrichter hat vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg eine Klage gegen das höchste Spanische Gericht eingereicht. Zuvor war er vom Dienst suspendiert worden, da ihm drei Fälle von Rechtsbeugung zur Last gelegt wurden. In einem der Verfahren geht es daran, dass der Richter ohne Zuständigkeit und wider das geltende Amnestiegesetz Verbrechen aus der Franco-Zeit untersuchte; in den beide ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK