Gerangel um die Aussage von Irfan P.

Muss er aussagen – und darf er es überhaupt? Seit 09:45 Uhr ist Irfan P. als Zeuge im Münchner Verfahren gegen die deutsche Sektion der “Globalen Islamischen Medienfront” (GIMF). Wie berichtet, hat P. für das Bundesamt für Verfassungsschutz gearbeitet – umstritten ist aber, ob er das auch in der Zeit getan hat, in der er Anführer der deutschen GIMF gewesen sein soll. Der Generalbundesanwalt glaubt nicht, dass dem so ist. P. erschien mit seinem Zeugenbeistand, Rechtsanwalt Prof. Lesch, und mehreren BKA-Beamten zu seinem Schutz. Doch nach Auffassung seines Anwalts muss und darf P. nichts sagen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK