“Familienhelfer” aus Pullach

Eine bekannte Flug-Ambulanz, die auch für den ADAC tätig ist, hat ihren Chefpiloten gekündigt. Der Grund ist bemerkenswert: Der aus dem Irak stammende Mann weigere sich, vertrauliche Gespräche mit dem Bundesnachrichtendienst zu führen. Deshalb sei er ein Sicherheitsrisiko.

Der Ex-General der irakischen Luftwaffe flüchtete 1997 aus politischen Gründen vor dem Regime Saddam Husseins. Schon kurz nach seiner Rückkehr sollen ihn deutsche Agenten umworben und sich dabei als “Familienhelfer” des Münchner Sozialamtes ausgegeben haben. Trotz der Hilfe will sich der Pilot aber immer geweigert haben, dem Bundesnachrichtendienst Informationen zu geben. Sein Mandant wolle nicht “irgendwann an einem Baum gehenkt werden”, zitieren die Nürnberger Nachrichten den Anwalt des gebürtigen Irakers ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK