Einheitliche Herstellerangaben auf Lebensmittelverpackungen

Das EU-Parlament fordert einheitliche Herstellerangaben auf Lebensmittelverpackungen, um Konsumenten besser zu informieren. Neben den Zutaten sollen in Zukunft auch gesundheitsgefährdende Stoffe wie Trans-Fettsäuren oder Allergieerreger aufgeführt werden. Außerdem soll Schluss mit dem Kleingedruckten auf den Packungen sein.

Verpackungsangaben bisher:

Bisher müssen auf den Lebensmittelverpackungen folgende Angaben vorhanden sein:

Produktbezeichnung Liste der Zutaten, ihre Mengen und die Gesamtmenge Mindesthaltbarkeitsdatum Alkoholgehalt über 1,2 Volumenprozent bei Getränken spezielle Hinweise zu Aufbewahrung und Zubereitung Name und Anschrift von Hersteller, Verpacker oder Verkäufer in der EU Herkunft, wenn Verpackung ohne Herkunftshinweis den Verbraucher in die Irre führen könnte Verpackungsangaben nach dem Beschluss des EP:

Das EU-Parlament fordert demgegenüber, dass zukünftig die folgenden Angaben auf der Verpackung von Lebensmitteln enthalten sein müssen:

Eine Mindestschriftgröße muss eingehalten werden, damit die Informationen für Verbraucher gut lesbar sind ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK