Spätes Geständnis im Prozess von Fluterschen

Im Prozess von Fluterschen hat der der Angeklagte einen Tag vor Urteilsverkündung ein Geständnis abgelegt. Er räumte alle Vorwürfe aus der Anklageschrift ein. Dabei handelt es sich um 162 Fälle von sexuellem Missbrauch und Vergewaltigung sowie Beihilfe dazu. Bis zu diesem Geständnis hatte der Angeklagte nur ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK