Verkehrsrecht kann doch jeder, oder?

Der Kollege macht Werbung u.a. mit „allgemeines Zivilrecht, Verkehrsunfallsachen". Kann ja auch jeder - oder auch nicht:

Der rechtsschutzversicherte (!) Mandant hatte im Mai 2010 einen Unfall, bereits im Juli 2010 lehnte die gegnerische Haftpflichtversicherung die Haftung ab. Dann gibt es in der Regel nur zwei Möglichkeiten: Die Sache leise weinend vergessen oder aber gerichtlich klären. Der Kollege bevorzugte eine andere Variante: Man holt zunächst - im Namen und auf Kosten (!) de ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK