BNetzA: Überlastet Machine-to-Machine (M2M) Kommunikation die TK-Netze?

Die BNetzA hat mit der Amtsblatt-Mitteilung Nr. 139/2011 eine Anhörung zur Thematik „Auswirkungen der Entwicklungen bei der Machine-to-Machine (M2M) Kommunikation auf die Nummerierung“ mit einer Fragenliste bekannt gegeben.

Beispiele hierfür sind Verbindungen der Strom-, Gas- und Wasserzählern) untereinander oder mit einer zentralen Datenverarbeitungsanlage. Zur M2M-Kommunikation gehört, laut BNetzA auch die Fernüberwachung, -kontrolle und -wartung von Maschinen, Anlagen und Systemen, die traditionell als Telemetrie bezeichnet wird. Die BNetzA glaubt,. Wohl zu recht, dass diese Kommunikation zwischen technischen Einrichtungen in den nächsten Jahren ein wesentlicher Wachstumstreiber für die TK-Industrie sein wird.

Die M2M-Kommunikation wirft interessante Fragen für die Juristen auf, wenn elektronische Geräte von sich aus beispielsweise die Mobilfunknetze nutzen (z.B ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK