Paukenschlag aus Erfurt: Zuvor-Beschäftigungsverbot bei sachgrundloser Befristung gelockert

Die Richter des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt haben mit Ihrem Urteil vom letzten Mittwoch für Aufsehen gesorgt (BAG vom 6.4.2011 – 7 AZR 716/09).

Befristete Wiedereinstellungen ohne Sachgrund im gleichen Unternehmen sollen nun doch – nach mindestens drei Jahren – wieder möglich sein. Aus dem Gesetzeswortlaut ergibt sich dies jedoch nicht. Dort heißt es in § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG: „Eine Befristung nach Satz 1 (gemeint ist die Befristung ohne Sachgrund) ist nicht zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK