Lob für das Schokocafe

"Der Fall Schokocafe"

Es ist Lob von der falschen Seite: In einem dreiseitigen Schreiben, dass von der ”Islamischen Bewegung Usbekistans” (IBU) stammen soll, wird Filiz Gelowicz “Lob und Anerkennung” zugesprochen. Das Schreiben soll laut Unterschrift von “Abu Adam” stammen – und damit möglicherweise von Mounir C. aus Bonn, der schon häufiger mit Text- und Videobotschaften von sich Reden machte. Allerdings kann ich nicht verifizieren, woher das Dokument genau stammt.

Es tauchte jedenfalls dieser Tage auf einer einschlägigen Internetseite auf. Warum wird Filiz Gelowicz darin so gelobt? Sie habe eine prophetische Tat durchgeführt und so die islamische Gemeinde zum Kampf angespornt, schreibt der Autor. Ausserdem wird ihre Glaubensarbeit als beispielhaft dargestellt. Gelowicz war Anfang März vom Kammergericht Berlin zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK