Keine Prozessvertretung durch Versicherer

Captain HUK feiert den Beschluss 53 C 240/11 (69) des AG Gelnhausen vom o4.o4.2011:

Hier im Blog – sowie auch anderswo – wurde bereits darauf hingewiesen, dass eine Prozessvertretung durch die Kfz-Haftpflichtversicherung nicht zulässig ist. Folgerichtig hat jetzt das AG Gelnhausen mit Beschluss vom 4.4.2011 die HUK-Coburg von der Prozessvertretung ausgeschlossen. Diese hatte, wie bisher üblich, die Prozessvertretung seines verklagten VN angezeigt. Dies ist mit der ZPO nicht mehr vereinbar.

Man sollte allerdings klarstellen, dass in dem besprochenen Fall die HUK Coburg nicht Beklagte war, sondern lediglich deren Versicherungsnehmer. In Kfz-Haftpflicht-Prozessen wird hingegen in aller Regel die Kfz-Haftpflichtversicherung mitverklagt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK