Betrugsprozess vor dem Hamburger Landgericht

Vor dem Landgericht Hamburg findet derzeit ein Prozess wegen Betruges statt. Der 26-jährige Angeklagte soll einen 79 Jahre alten Apotheker um 378.000 Euro betrogen haben. Dabei soll sich der Angeklagte 57 Mal Beträge zwischen einigen Hundert bis 30.000 Euro von dem Apotheker erbettelt haben.

Im Oktober 2009 soll der Vater des Angeklagten zu dem Apotheker gekommen sein und ihn um Geld gebeten haben. Der Apotheker kannte den Mann seit Jahren als Kunden. Er soll erklärt haben, dass es sich um einen Unglücksfall in der Familie handele und die geliehenen 2.000 Euro absprachegemäß zurückgezahlt haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK