Strafantrag – manchmal übersehen – hier ohne messbare Folgen

Das in der Revision von Amts wegen zu beachtende Strafantragserfordernis wird manchmal übersehen bzw. in dem ein oder anderen Fall wird nicht sorgfälitg genug darauf geachtet, ob ein wirksamer Strafantrag vorliegt. So auch im BGH, Beschl. v. 17.02.2011 – 3 StR 477/10, in dem es u.a. um eine Verurteilung wegen unbefugten Gebrauchs eines Kfz ging. Dort hatte der Eigentümer eines Lkw Strafanzeige wegen eines mit einem Lkw versuchten Diebstahl gestellt,. Der BGh sagt, dass der unbefugte Gebrauchen des LKW davon nicht mit umfasst ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK