Moralpredigt bei Gericht

Hatte ich kürzlich erst hier und hier davon berichtet, auf welche Weise sich ein Strafverfahren etwas aufbauschen läßt, so kann ich nun ein weiteres Beispiel aus einer kürzlichen Hauptverhandlung liefern: Der Verletzte berichtete, von dem Angeklagten eine Kopfnuß erhalten zu haben. Dieses hatte der Angeklagte auch eingeräumt. Es wurde sodann ein ärztlicher Bericht verlesen, dem sich entnehmen ließ, daß der Verletzte im Gesicht weder ein Hämatom noch eine Schwellung davongetragen hatte. Überhaupt hatte sich im Gesicht des Verletzten aus ärztlicher Sicht keine erkennbare Verle ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK