Landkreis wegen Kindesmisshandlung verklagt

Der Landkreis Güstrow wurde wegen Kindesmisshandlung verklagt. Der Vormund eines 9-jährigen Mädchens erhob die Klage, die auf 30.000 Euro Schmerzensgeld abzielt. Hintergrund der Klage ist, dass das Mädchen von seiner leiblichen Mutter über Jahre hinweg ätzende Flüssigkeiten verabreicht bekommen hatte. Die Kinderärztin des Mädchens machte darüber eine Mitteilung an das Jugendamt Güstrow im Mai 2003, diese ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK