DSDS-Gewinner 2010 wegen Anstiftung zur Falschaussage verurteilt

Vor dem Landgericht Hamburg musste sich der Deutschland-sucht-den-Superstar-Gewinner 2010, Mehrzad Marashi, wegen Anstiftung zur Falschaussage verantworten. Das Gericht verurteilte den Sänger zu einer Geldstrafe von 110 Tagessätzen zu je 100 Euro, da es davon überzeugt war, dass er einen Freund in einem Verfahren von 2009 bis 2010 wegen F ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK