Promille auf dem Fahrrad

Gerade in der jetzt anstehenden Sommerzeit hat das Fahrrad Hochkonjunktur. Das schöne Wetter zieht ins Freie und lässt die Lust auf grillen verbunden mit dem leckeren Bierchen etc. wachsen.

Die meisten Fahrradfahrer machen sich dabei keinerlei Gedanken über ihren Führerschein, denn das Auto steht ja zu Hause und auf dem Fahrrad spielt Alkohol ja keine Rolle und der Führerschein kann einem nicht abgenommen werden. Das jedenfalls denken die meisten Biker.

Dies ist jedoch ein grundlegender Irrtum, wie sich immer wieder zeigt. Während für Autofahrer bereits o,5 Promille und 0,8 Promille und erst recht 1,1 Promille ernste Wegmarker darstellen, ist dies bei Fahrradfahrern ohne weiteres nicht der Fall. Dennoch gibt es auch für Fahrradfahrer eine sogenannte absolute Fahruntüchtigkeit, die bei 1,6 Promille einsetzt. Wer als Fahrradfahrer mit 1,6 Promille erwischt wird, ist den Auto-Führerschein ebenso los, wie ein Autofahrer mit 1,1 Promille. Der Führerschein wird entzogen und muss nach einer gewissen Sperrfrist neu beantragt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK