“Viel zu hoch abgerechnet”

Häufig wehren sich Mieter gegen Betriebskostenabrechnungen mit dem Argument, die Kosten seien viel zu hoch. Das reicht natürlich nicht aus. Das LG Cottbus hat betreffend der Abrechnungsposition “Wasserverbrauch” entschieden, dass der Mieter, der einen zu hohen Wasserverbrauch rügt, substantiiert darlegen, warum die angegebenen Werte fehlerhaft sind. Pauschales Bestreiten reicht nicht aus und führt insbesondere nicht dazu, dass der Vermieter seinerseits nachweisen muss, dass in seiner Sphäre keine Fehle rzu finden sind ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK