EnBW legt keine Rechtsmittel gegen die Anordnungen zur vorübergehenden und drei Monate andauernden Betriebseinstellung ihrer älteren Kernkraftwerke ein

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG werde keine Rechtsmittel gegen die behördlichen Anordnungen auf vorübergehende Betriebseinstellung ihrer Kernkraftwerke Neckarwestheim I und Philippsburg 1 für die Dauer von drei Monaten einlegen. Dies haben der Vorstand der EnBW unter Einbindung des Aufsichtsrats beschlossen. Die EnBW habe erhebliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Anordnungen und erleide durch den Stillst ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK