Amtsgericht Torgau: Vor 09.00 Uhr dürfen wir nicht telefonieren

Unser Torgauer Kooperationspartner, der Kollege Dr. Pagels, übermittelte uns folgende schöne Geschichte zu seinem Heimatamtsgericht:

Bis spät am Abend habe ich an einer einstweiligen Verfügung gesessen, die ich dann gegen 22.00 Uhr noch persönlich in den Gerichtsbriefkasten eingeworfen hatte. Heute um 08.05 Uhr habe ich unter der (allgemein veröffentlichten) zentralen Telefonnummer des Gerichts angerufen wollen, um die Wache darauf hinzuweisen, dass der Antrag im Gerichtsbriefkasten schlummert, damit er schleunigst herausgenommen und dem Richter vorgelegt wird. Dort erreiche ich nur eine Bandansage, die mir mitteilt, dass die Geschäftszeit erst um 09.00 Uhr beginnt. Glücklicherweise geht meine Fachangestellte um 08.30 Uhr zu unserem Gerichtsfach und kann die Wachtmeister direkt fragen. Die Wachtmeister sind natürlich schon lange da. Der e.-V.-Antrag ist auch schon längst vorgelegt. Gut. Es entspann sich folgender Dialog:

Fachangestellte: „Mein Chef versucht, Sie seit um acht zu erreichen, er kriegt nur einen Anrufbeantworter.“

Wachtmeisterin: „Wir sind immer ab sieben da. Die offizielle Geschäftszeit beginnt aber erst um 09.00 Uhr. Deshalb ist unsere Telefonanlage so gesteuert, dass eingehende Anrufe erst ab 09.00 Uhr hier auflaufen; Anrufe vor neun Uhr kriegen wir gar nicht mit, die werden von der Anlage gleich auf Sprachansage umgeleitet ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK