GIMF-Verfahren: Ausschluss der Öffentlichkeit?

Der Verhandlungssaal des 6. Strafsenats am OLG München

Gleich zu Beginn des Verhandlungstages vor dem 6. Strafsenat des OLG München beantragen drei Verteidiger den (teilweisen) Ausschluß der Öffentlichkeit: Der Rechtsanwalt des Angeklagten Harun A. will das psychatrische Gutachten über seinen Mandanten nicht öffentlich verhandelt wissen, der Anwalt von Salim Mohammed A. will sogar die Öffentlichkeit ganz aussschließen, da drei der Angeklagten zur Tatzeit Jugendliche gewesens seien. Die Rechtsanwälte Grabow und Günal schlossen sich für Jonas T. an.

Die Bundesanwaltschaft nahm zum Antrag, die Öffentlichkeit ganz auszuschließen, keine Stellung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK