Deutsche Firmen überschätzen ihre Compliance

Deutsche Unternehmen behandeln das Thema Compliance immer noch wie einen Zahnarztbesuch. Sie kümmern sich erst dann richtig, wenn es weh tut. Trotz prominenter Korruptionsfälle wie Siemens, Ferrostaal oder Daimler. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Unternehmensberatung Alvarez & Marsal, wie das manager magazin berichtet.

Die Unternehmensberatung hatte dazu Compliance-Officer von 67 Unternehmen befragt, darunter rund zwei Drittel der Dax-30-Konzerne. Untersucht wurde unter anderem, ob eine Anlaufstelle für Mitarbeiter in Compliance-Fragen existiert, wie groß das Compliance-Team im Verhältnis zur Mitarbeiterzahl ist, wie stark ihr Durchgriff im Unternehmen ist, an wen die Organisation berichtet und wie sie mit Fällen von Fehlverhalten umgeht. Das Ergebnis der Studie: „Das Thema Compliance genießt zwar zunehmende Aufmerksamkeit ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK