Keine Mindeststrafe ohne Geständnis?

Bekanntlich darf es nicht strafschärfend gewertet werden, wenn er kein Geständnis ablegt oder den Tatvorwurf gar bestreitet.

Nun führte das Gericht bei der Strafzumessung aus, daß die – von der Staatsanwaltschaft beantragte – gesetzlich vorgesehene Mindeststrafe nicht in Betracht komme. Die Mindeststrafe sei für den denkbar geringsten Verstoß gegen die Strafnorm vorgesehen. Angesicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK