Kanzlei Lihl mahnt für die Great Movies GmbH Urheberrechtsverletzungen an dem Werk 2010: Moby Dick ab

Die Firma Great Movies GmbH lässt zurzeit angebliche Urheberrechtsverletzungen in Online-Tauschbörsen (sog. “Filesharing”) an dem Filmwerk 2010: Moby Dick über Herrn Rechtsanwalt Christopher Lihl abmahnen.

Die Vorgehensweise der Kanzlei Lihl deckt sich weitgehend mit der anderer Kanzleien. So werden die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung und die Zahlung eines Pauschalbetrags verlangt.

Abgemahnten raten wir, die mitgeschickte Unterlassungserklärung nicht ohne anwaltliche Prüfung zu unterschreiben, da diese zu erheblichen Nachteilen führen kann. Vorsichtig zu behandeln sind auch “modifizierte Unterlassungserklärungen” aus dem Internet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK