Datenschutz und Microsofts Bing Maps Streetside

Das BayLZA (Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht) hat sich zu Microsofts Geodatendienst Bing Maps Streetside in einer Pressemitteilung geäußert. Demnach ist die Veröffentlichung von Hausansichten nur dann zulässig, wenn die Betroffenen vor der Veröffentlichung tatsächlich die Möglichkeit haben, Widerspruch innerhalb einer angemessenen Frist einzulegen. Geplant ist, ab 9. Mai 2011 mit Kamerafahrzeugen Panoramabilder anzufertigen, die im Sommer 2011 ins Internet gestellt werden sollen. Microsoft stützt sich auf den Datenschutz-Kodex für Geodatendienste. Dieser sieht allerdings keine Vorabwiderspruchsmöglichkeit vor. Deshalb führt das BayLDA in der Pressemitteilung vom 6.4 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK