AG Charlottenburg: Unverlangte Faxwerbung rechtfertigt Streitwert von 7500 Euro

09.04.11

DruckenVorlesen

Für die unverlangte Zusendung von Fax-Nachrichten ist ein Streitwert von 7.500,- EUR anzusetzen, so das AG Charlottenburg (Beschl. v. 28.02.2011 - Az.: 207 61/11).

Es ging um die Frage der unerlaubten Fax-Werbung. Das AG Charlottenburg legte einen Streitwert von 7.500,- EUR fest. Es sei von diesem höheren Wert auszugehen, weil die ungewollte Werbung-Übermittlung den einzigen Fax-Anschluss des betroffenen Gewerbebetriebes massi ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK