Widerruf der Bestellung des Datenschutzbeauftragten: nur aus wichtigem Grund

Entscheidend: Das BAG

Das Bundesarbeitsgericht hatte über den Widerruf der Bestellung einer Datenschutzbeauftragten eines Unternehmens zu entscheiden. Beauftragte für den Datenschutz sollen in Behörden und Unternehmen auf die Einhaltung des Datenschutzes hinwirken. Im konkreten Fall plante ein Unternehmen, konzernweit externe Dritte als Beauftragte für den Datenschutz einzusetzen, und widerrief daher die Bestellung einer internen Beauftragten. Grundsätzlich dürfen auch Personen außerhalb der verantwortlichen Stelle zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden, § 4f Abs. 2 S ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK