Renovierungskosten und Modernisierung

Kosten für Renovierungsarbeiten, die infolge von Modernisierungsmaßnahmen erforderlich werden, darf der Vermieter gemäß § 559 Abs. 1 BGB auf die Mieter umlegen; und zwar auch dann, wenn die Kosten nicht durch vermieterseitige Beauftragung eines Handwerkers entstanden sind, sondern dadurch, dass der Mieter die Arbeiten selbst vornimmt und sich die Aufwendungen vom Vermieter erstatten lässt. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden. (Urteil vom 30. März 2011 – VIII ZR 173/10 ). Dem lag folgender Sachverhalt zugrunde: Die Vermieterin hatte den Mietern schriftlich den Einbau von Wasserzählern und eine darauf gestützte Mieterhöhung von 2,28 €/Monat angekündigt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK