Soldat des österreichischen Bundesheeres wegen Spionage verurteilt

Wegen Spionage für den russischen Geheimdienst wurde ein Soldat des österreichischen Bundesheeres vom Oberlandesgericht München zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten verurteilt. Nach Ansicht des Gerichts war es erwiesen, dass der Mann in den Jahren 1997 bis 2002 für den russischen Ausland ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK