OLG Saarbrücken: Über die Erfolgsaussichten bei PKH darf nicht erst entschieden werden, wenn das Hauptsacheverfahren vorbei ist.

Das hatte das Amtsgericht - Familiengericht - in Völklingen am16. September 2010 mit Urteil 8 F 221/10 VKH 2 jedoch getan. Es hatte die Entscheidung über die Gewährung von Verfahrenskostenhilfe so lange hinausgeschoben, bis das Hauptsacheverfahren beendet war und dann - unter Bezugnahme auf das Ergebnis des Hauptsacheverfahrens - die Verfahrenskostenhilfe mangels Erfolgsaussicht abgelehnt. Das OLG Saarbrücken hielt das für nicht sachgerecht. Es sei, so das OLG in seiner Entscheidung verfassungsrechtlich 6 WF 140/10 = BeckRS 2011, 05579 geboten, dass das Gericht seine Entscheidung über die Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe nicht im Nachhinein trifft und dabei seine Erkenntnisse aus dem Hauptsacheverfahren in die Entscheidung über die Verfahrenskostenhilfe mit einfließen lässt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK