Der Gang nach "Strassburg" für Laien - Teil 2

II. Wie kann man sich an den Gerichtshof wenden? Die Amtssprachen des Gerichtshofs sind Englisch und Französisch. Sollte es einfacher für Sie sein, können Sie auch in einer der offiziellen Sprachen der Mitgliedsstaaten an die Kanzlei des Gerichtshofs schreiben. Zu Beginn des Verfahrens wird der Gerichtshof Ihnen in der Regel auch in dieser Sprache antworten. Jedoch sollten Sie beachten, dass zu einem späteren Zeitpunkt, nämlich dann, wenn der Gerichtshof Ihre Beschwerde anhand der von Ihnen vorgelegten Unterlagen nicht für unzulässig erklärt, sondern die Regierung auffordert, zu den von Ihnen erhobenen Beschwerdepunkten Stellung zu nehmen, der Schriftverkehr mit Ihnen ausschließlich auf Englisch oder Französisch geführt wird. In diesem Fall sind Sie bzw. Ihr Bevollmächtigter grundsätzlich gehalten, weitere Schriftsätze auf Englisch oder Französisch einzureichen. Beschwerden können beim Gerichtshof nur per Post eingebracht werden. Wenn Sie eine Beschwerde per E-Mail oder Fax einbringen, muss eine Bestätigung auf dem gewöhnlichen Postweg erfolgen. Es ist nicht sinnvoll, wenn Sie persönlich nach Straßburg reisen, um Ihre Beschwerde mündlich darzulegen. Sämtliche die Beschwerde betreffende Korrespondenz ist an folgende Adresse zu senden: An den Kanzler des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte Europarat F–67075 STRASBOURG CEDEX Sie sind gebeten, sämtliche Unterlagen, die Sie an den Gerichtshof schicken, weder mit Heftklammern noch mit Tesafilm oder auf sonstige Art und Weise miteinander zu verbinden. Alle Seiten sollten durchgehend nummeriert werden. Bei Empfang Ihres ersten Schreibens oder des Beschwerdeformulars wird die Kanzlei des Gerichtshofs Ihnen antworten und Sie darüber informieren, daß eine Akte (deren Nummer in allen folgenden Schreiben anzugeben ist) unter Ihrem Namen angelegt wurde ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK