Datenschutz: Der “Privacy Violation Detector” (PRIVIDOR) und die horrende Gefahr einer kostenpflichtigen Abmahnung

Der Bundesdatenschutzbeauftragte hat am 25.03.2011 den vom Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) entwickelten „Privacy Violation Detector” (Prividor) vorgestellt, worauf der Beck Blog hinwies. Die technische Eier legende Wollmilchsau soll das heimliche Ausspähen des Nutzerverhaltens im Internet erkennen, die Auslesung des Browserverlaufs bemerken, verdächtige Online-Dienste identifizieren aber auch die Verwendung unverschlüsselter Formulare aufzeichnen. Das Programm soll zunächst nur datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörden zur Verfügung stehen. Die Nutzung durch den privaten Nutzer in Form einer Open-Source-Software ist für einen späteren Zeitpunkt vorgesehen. Es wird nun befürchtet, dass es durch die Bereitstellung von Prividor im Internet so genannten „Abmahnanwälten” die Verfolgung von Rechtsverstößen auf Internetseiten erheblich erleichtert werde und dadurch eine neue Abmahnwelle bei Datenschutzverstößen auf die Betreiber von Internetseiten zurolle ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK