Sehr ärmlich, Hohes Gericht !

Es gehört zu den - jedenfalls allen Verfahrensbeteiligten in schwarzer Robe bekannten - ungeschriebenen Regeln eines Strafprozesses, bei Plädoyers und Urteilsverkündungen nicht dazwischen zu reden. Gegenteiliges habe ich bisher von diesen Personen noch nicht erlebt - aber keine Regel ohne Ausnahme:

In einer Verhandlung nach entsprechendem Strafbefehl wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort kritisierte ich im Plädoyer, dass ganz hier eine Erhebung von Beweisen offensichtlich bewusst unterlassen wurde, die schon für die Bejahung eines hinreichenden Tatverdachtes erforderlich gewesen wäre und dennoch ein Strafbefehl nicht nur beantragt, sondern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK