Für das heimische Büro mehr Kosten von der Steuer absetzen

Eine Gesetzesänderung bringt Neuregelungen beim häuslichen Arbeitszimmer. Hiervon profitieren jetzt insbesondere Lehrer und Außendienstler.

Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer sind steuerlich auch dann abziehbar, wenn Selbstständigen oder Arbeitnehmern für ihre betriebliche oder berufliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Dies ermöglicht eine am 14. Dezember 2010 in Kraft getretene Gesetzesänderung. Hintergrund der Gesetzesänderung ist, dass das Bundesverfassungsgericht die bisherige Regelung zur einkommensteuerlichen Behandlung der Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer als unvereinbar mit dem Grundgesetz erklärt hatte. Das Bundesministerium der Finanzen erläutert jetzt in einem aktuellen Anwendungsschreiben, wann begrifflich ein häusliches Arbeitszimmer vorliegt und welche Kosten geltend gemacht werden können (Az. IV C 6 - S 2145/07/10002) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK