Schönheitsreparaturen-unwirksame Klausel im Gewerbemietvertrag

Das OLG Düsseldorf ( 10 U 66/10) hat in Fortführung der Rechtsprechung des für den Gewerbemietbereich zuständigen V. Zivilsenates des Bundesgerichtshofes entschieden, dass die Formularklausel in einem gewerblichen Mietvertrag : ” Der Mieter ist verpflichtet, Schönheitsreparaturen laufend auf eigene Kosten fachgerecht durchführen zu lassen, sobald der Grad der Abnutzung dies erfordert” wegen Verstoßes gegen die Vorschrift des § 307 BGB unwirksam ist.

Der Senat hat hierbei darauf abgestellt, dass bei Formularklauseln die sog. kundenfeindlichste Auslegung herangezogen werden muss, um die Wirksamkeit zu prüfen. Hier sah das Gericht die o.g ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK