Hansjörg Staehle, Präsident der Rechtsanwaltskammer München im Interview mit der SZ zum Verfahren gegen den Anwalt Stephan Lucas in Augsburg

click

Hansjörg Staehle, Präsident der Rechtsanwaltskammer München im Interview mit der SZ zum Verfahren gegen den Anwalt Stephan Lucas in Augsburg – lesenswert klare Position, erfreulicherweise gerade nicht erst nach Abschluss des dortigen Verfahrens. Anders als in manchen Kommentaren vereinzelt zu lesen zu den jeweils aktualisierten Berichten en passant des Verfahrens (siehe u.a. hier) sind weder die Stellungnahme des Strafverteidigertages noch solche wie nun seitens des Präsidenten der Rechtsanwaltskammer München schon nach ihren inhaltlichen Informationen und Berichten als „unzulässig“ anzusehende Versuche anzusehen, auf das Verfahren oder seinen Ausgang unsachlich Einfluss zu nehmen. Sie steht ganz im Gegenteil auch in der Linie der Aufgaben, Funktion und Verantwortung der Rechtsanwaltskammer(n) als anwaltliche Selbstverwaltung (die für die RAK München zB hier nachzulesen sind) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK