"...geben Sie niemals am Telefon Ihre PIN an..."

...so steht es in vielen Berichten und den Sicherheits-Hinweisen von Banken und Sparkassen. Und doch geschieht es immer wieder - so wie im Fall des Heidelberger Mitarbeiters eines Call-Centers: "Schwarzes Schaf am Telefon", heißt es in der Polizeimeldung.
Mit einer Anzeige wegen Betrug sowie dem Verlust seines Arbeitsplatzes muss sich ein 24-jähriger Heidelberger abfinden. Als Angestellter eines Call-Centers stand er seinen Kunden, wie sich gestern herausstellte, mehr als nur mit Rat und Tat zur Seite. Ein Vorgesetzter erwischte den 24-Jährigen dabei, wie er die Bankdaten eines Kunden für einen Kauf im Internet verwendete. Interne Nachforschungen ergaben, dass der Mitarbeiter am Telefon neben den zulässigen Daten von mindestens einem Kunden auch die geheime PIN erfragt hatte ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK